Die Umgebung von Parpan
und das Ferienhaus von Capeller

Bevor Martin Rudolf von Capeller ein Grundstück in Parpan für den Bau eines Ferienhauses erwarb, hatte er verschiedene Orte in Graubünden besucht, um sich die sonnigste Lage zu sichern. Im Jahr 1900, als das Haus eingeweiht wurde, war Parpan ein kleines, verträumtes Dorf, mit der Pferdekutsche etwa zwei Stunden von Chur entfernt und als Sommerresidenz ideal gelegen.

Heute, rund 115 Jahre später, ist das Haus in vierter Generation noch immer im Besitz der Familie. Parpan ist nun im Auto von Chur in 20 Minuten erreichbar. Es blieb eine kleine, überschaubare Ortschaft mit heute etwa 320 Einwohnern, wurde aber ein Kurort, der seinen Gästen ganzjährig viel zu bieten hat. Es ist ein beliebtes Ferienziel für Familien und Gäste, die gern die Natur und die Ruhe geniessen, aber auch die kurze Distanz zu Chur mit seinem grossen Kulturangebot oder die mondänere Welt in Lenzerheide zu schätzen wissen.

Im Frühjahr 2014 entschloss sich die Familie, das Ferienhaus von Capeller sanft zu renovieren und danach erstmals auch Gästen zur Vermietung anzubieten. Die spezielle familiäre Atmosphäre blieb erhalten. Altes und Neues gehen nun eine gelungene Verbindung ein. Möbel, die seit je zum Haus gehören, wurden liebevoll restauriert, alte Dachbalken sowie Holzböden freigelegt und sorgfältig aufgefrischt. Die neuen Möbel ergänzen in perfekter Harmonie die alten. In der neuen, top ausgerüsteten Küche wurde zum Beispiel der wunderschöne alte gusseiserne Herd mit einer Induktions-Kochfläche und einem versenkbaren Dunstabzug versehen.